Lateinamerika Discover
Lateinamerika Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Informationen zu Kuba (Cuba)

Willkommen auf Kuba, der lebensfrohen karibischen Insel. Herzlichkeit, Ausgelassenheit und eine große Palette an kolonialen Sehenswürdigkeiten und eine überwältigende tropische Natur erwarten Sie. Hunderte schneeweiße Sandstrände mit Korallenriffen und einer artenreichen Unterwasserwelt sowie einer faszinierenden Natur mit Höhlen und Nationalparks gilt es zu entdecken. Beim Bummel durch die Habana Vieja können Sie morbide Kolonialbauten bestaunen und in Santiago de Cuba in das wahre Leben der Cubanos eintauchen. Die Tabak-Farmer im Viñales-Tal besuchen und ihnen beim Drehen der Zigarren über die Schultern schauen. Einen Cuba Libre im Hotel am Strand von Varadero mit Blick auf die türkisblaue Karibik genießen. Machen Sie eine Rundfahrt mit einem bunten Oldtimer, die Sie in Havanna und Trinidad in die 50er-Jahre versetzt. Kuba gleicht einer Zeitreise in die koloniale Epoche der Insel, konfrontiert Sie aber auch mit den wirtschaftlichen Problemen des aktuellen politischen Systems mit über 65 Jahren nach der Revolution.


Essen auf Kuba – Was ist typisch Kubanisch? Was sollte ich unbedingt vor Ort probieren?

Die kubanische Küche bietet neben Hühner- oder Schweinefleisch zusätzlich „Arroz Congrí“ (Reis mit roten Bohnen) bzw. „Morros y cristianos“ (Reis mit schwarzen Bohnen). Arroz congrí gilt als das Nationalgericht Kubas (auch ohne Fleisch möglich).


Feiertage & Events – Welche Festivitäten kann ich wann miterleben?

Die Kubaner sind ein feierfrohes Volk. Im Folgenden haben wir Ihnen eine Übersicht mit einigen regelmäßig (jährlich oder alle zwei Jahre) stattfindenden Festivitäten erstellt:

Wann?

Fest

Was?

Wo?

Dezember/Januar

Feria Internacional de Artesanía

Havanna Jazz Festival

Kunsthandwerksmesse

Jazz Festival

Havanna

Havanna

Februar/ März

Festival del Habano

Fiesta de las Toronjas

Zigarrenfestival

Grapefruiternte

Havanna

Isla de la Juventud

März

Musikfestival Benny More

Volksmusik

Cienfuegos

April

Semana de la Cultura

Kulturwoche

Baraoca

Mai

Cubadisco Internacional

Musikmesse

Havanna

Juni

Boleros de Oro Festival

Musik & Tanz

Havanna

Juli

Festival de Caribe

Musik & Tanz

Santiago de Cuba

Juli/August

Carnaval de La Habana/ Santiago de Cuba

Karneval

Santiago de Cuba/ Havanna

August

Festival de Teatro in Habana

Theaterfestival

Havanna

September

Torneo Internacional de la Pesca del Castero “Blue Marlin”

Angelwettbewerb

Havanna (Marina Hemingway)

Oktober

Fiesta de la cultura Iberoamericana

Kulturfestival

Holguín

Oktober/ November

Festival de Ballet de la Habana

Ballettfestival

Havanna

November

Copa Varadero

Segelwettbewerb

Varadero

Dezember

Festival Internacional del Nuevo Cine Latinoamericano

Festival Charangas in Bejucal

Filmfestival


Kulturfestival

Havanna


Bejucal

 


Flug – Tipps für Ihre Anreise nach Kuba

Generell sollte man zwischen 500 und 1.000 EUR für Hin- und Rückflug auf die Karibikinsel einplanen. Um die Kosten für die Anreise so gering wie möglich zu halten, sollte man flexibel sein, was die An- und Abflughäfen sowie das genaue Datum betrifft. Sollten Sie in Grenzregionen wohnen, bietet es sich ebenfalls an, nach Flügen von/zu ausländischen Flughäfen zu schauen. Manchmal sind Gabelflüge mit z.B. Hinflug nach Havanna und Rückflug ab Varadero auch günstiger.

Wenn Sie einen Direktflug beispielsweise mit Eurowings, Lufthansa oder Condor buchen, dauert der Flug nach Kuba in der Regel 10 bis 12 Stunden. Bei Flügen mit Zwischenstopp verlängert sich die Anreise entsprechend.


Geld – Mit welcher Währung zahlt man auf Kuba? Ist es dort teuer?

In Kuba gibt es zwei Währungen, den Peso Cubano (CUP) und den Peso Convertible (CUC). Beide Währungen werden zur Zahlung genutzt. Wechselgelder erhält man üblicherweise in CUP. Da sich das Geld beider Währungen ähnlichsieht, jedoch einen anderen Wert hat, ist es zu empfehlen, sich mit beiden Währungen vor Ort vertraut zu machen.

Die einheimische Währung (sowohl CUP als auch CUC) bekommt man in Wechselstuben oder am Flughafen (Euro gegen CUC; US-Dollar werden nicht zur Bezahlung akzeptiert, jedoch zum Wechseln in CUC). CUC kann auch mit der Kreditkarte vom Bankautomaten abgehoben werden; diese gibt es in fast allen Orten; mit der Kreditkarte direkt zu zahlen ist kaum möglich. Wir empfehlen, immer Bargeld in CUC und in nur kleinen Mengen CUP parat zu haben.

Obwohl Kuba ein Entwicklungsland ist und man vielleicht günstigere Preise erwartet, überrascht Kuba mit einem Preisniveau, das mit dem europäischen vergleichbar ist.


Impfung – Welche Impfungen sind vorgeschrieben oder empfehlenswert?

Für die Einreise nach Kuba sind keine Impfungen vorgeschrieben. Neben den Standardimpfungen wird dennoch eine Impfung gegen Hepatitis A oder bei längerem Aufenthalt auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. Eine Vorsorge gegen Malaria ist nicht notwendig – die Insel ist malariafrei.


Internet & Handys – Wie kann ich von Kuba aus Freunde/Familie in der Heimat erreichen?

Während bis vor wenigen Jahren der Internetzugang für die allgemeine kubanische Bevölkerung wie auch für Touristen sehr schlecht, teuer und beinahe unmöglich war, gibt es mittlerweile an vielen öffentlichen Plätzen die Möglichkeit, mit einer gebührenpflichtigen Guthabenkarte Zugang zum öffentlichen WLAN zu erhalten (1 Stunde=1 CUC). Die Nutzung der mobilen Daten auf dem eigenen Handy ist ebenfalls möglich. Hinweis: Einige Internetseiten sind auf Kuba zensiert und somit nicht erreichbar.


Kleidung – Was sollte ich für meine Reise nach Kuba einpacken?

Da es auf Kuba ganzjährig recht warm ist, ist leichte und gut waschbare Sommerkleidung angebracht. Idealerweise sollte Ihre Kleidung hell sein, um vor Moskitos und der starken Sonne geschützt zu sein. Lange Kleidung und eine Kopfbedeckung sollten aus diesen Gründen auch nicht in Ihrem Gepäck fehlen. Da Flugzeuge und einige Hotels klimatisiert sind, ist die Mitnahme eines Pullovers oder einer Jacke nötig. Für Ihre Reise in den Wintermonaten ist es ratsam leichte Wollsachen dabeizuhaben, da es abends kühler wird. Auch ein Regenschutz ist empfehlenswert.


Krankenversicherung – Benötige ich eine Krankenversicherung für meine Reise nach Kuba?

Für Ihre Reise nach Kuba benötigen Sie eine gültige Auslandskrankenversicherung. Diese ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch zu empfehlen, da die medizinische Versorgung vor Ort für Touristen sehr teuer ist.


Medizinische Versorgung – Wie ist die medizinische Versorgung auf Kuba?

Auch wenn die medizinische Versorgung auf Kuba für südamerikanische Verhältnisse recht gut ist, ist sie nicht mit dem europäischen Standard vergleichbar. Für Touristen gibt es spezielle Krankenhäuser mit hohen Behandlungskosten.


Musik & Tanz – Welche Musik wird in Kuba gehört? Was wird getanzt?

Musik und Tanz sind wichtige Bestandteile des kubanischen Lebensstils. Tanzen kann so ziemlich jeder und Tanzveranstaltungen beschränken sich nicht nur auf die Discos. Oft wird auch auf den Straßen zu der Musik der Straßenmusiker getanzt. Der Zugang zu internationaler Weltmusik ist nur sehr eingeschränkt vorhanden. Deswegen wird in Kuba in erster Linie zu kubanischer Musik getanzt. Dazu zählen unter anderem der kubanischer Raeggeton (Cubaton), der traditionelle Son Cubano oder der energische Mambo oder Rumba.

zur Fotogalerie Musik/ Tanz


Nationalparks & Naturreservate

  • El Nicho: zwischen Cienfuegos und Trinidad im Süden der Insel Kuba gelegen, ist ein beliebter landschaftlicher Stopp; es ist ein idealer Ort für Naturliebhaber, um eine Landschaft von Wald mit Flüssen, Wasserfällen im Guamuhaya-Massiv zu erkunden. Gute Vogelbeobachtungen sind möglich (Spottdrossel, Kolibri, Trogon, Specht). Auf einer einstündigen Wanderung erreicht man den aufschäumenden Arroyo del Negro Wasserfall.
  • Viñales-Tal (Valle de Viñales): liegt in der westlichsten Provinz Piñar del Rio, 30 km nördlich der Provinzhauptstadt Pinar del Río. Das etwa 10 km lange und 4 km breite Tal zählt zu den schönsten Landschaften Kubas. Im Talzentrum liegt der Ort Viñales. Das Gestein des Nationalparks gehört zu den geologisch ältesten Formationen Kubas, vor rund 170 Mio. Jahren entstanden. Durch Erosion entstanden die charakteristische buckelförmigen Kegelkarstfelsen, Mogotes (Mogoten) genannt. Sie erreichen einen Höhenunterschied von bis zu 400 m. Darin befinden sich weitreichende Höhlensysteme. Das Viñales-Tal wurde als Nationalpark erklärt und von der UNESCO als Naturkulturerbe ausgezeichnet. Beliebte Aktivitäten sind: Besuch einer Tabakplantage (80% des Tabaks kommen aus dieser Region), Wandern, Reiten und Radfahren.
  • Lagune Guanaroca (Laguna de Guanaroca): liegt nur 14 km von Cienfuegos entfernt; sie erstreckt sich über eine Fläche von 202 km² und ist durch einen Kanal mit dem Meer verbunden. Die Lagune ist von Mangroven umgeben und stellt ein wahres Paradies für Naturfreunde und Vogelbeobachtung dar. Bekannt ist sie für die vielen Rosaflamingos (Greater Flamingo) (im April sind viele Jungvögel anzutreffen), aber auch Ahinga, Schneesichler, Silberreiher, Pelikan, Kubakolibri, Kubatrogon und Vielfarbentodi (auch Kubatodi genannt) können gesichtet werden. Mit Ruderbooten werden 2-3 Personen pro Boot auf dem See herumgefahren. Früh morgens sind die besten Vogelbeobachtungen.
  • Jardin Botanico (Botanischer Garten von Cienfuegos): Der 15 km von Cienfuegos entfernte Botanische Garten mit einer Ausdehnung von ca. 100 ha ist ein lohnenswerter Abstecher in die Natur. Der Park ist die Schenkung des nordamerikanischen Zuckerbarons E. Atkins, der 1901 nach Kuba kam und ab dem Jahr 1919 begann, Bäume Sträucher aus aller Welt zu sammeln und vor Ort anzupflanzen. Mr. Atkins schuf eine der größten und komplettesten Palmensammlungen der Welt; ebenso gilt es Bambus und gigantische Ficusbäume zu bewundern.
  • Alexander-von-Humboldt-Nationalpark: liegt in der Provinz Guantánamo im Osten Kubas im Biosphärenreservat Cuchillas del Toa, nur 38 km von Baracoa entfernt (sekundäre Straße). Der Alexander-von-Humboldt-Nationalpark weist weltweit die höchste endemische Artenvielfalt auf. Der tropische Regenwald bietet ein zu Hause für viele bedrohte Tiere und Pflanzen und beinhaltet zusätzliche Ökosysteme wie submontanen Regenwald, Kiefernwald, Buschwald und Mangrovenwald. Seit Dezember 2001 gehört der Nationalpark zum UNESCO Weltnaturerbe; er wurde nach dem deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt benannt, der die Insel 1800 und 1801 besuchte. Wichtige Vertreter der endemischen Fauna sind der Ritteranolis, der Tocororo, die Kuba-Amazone, die Kuba-Schneckenweihe und das Monte-Iberia-Fröschchen, sowie der Kubanische Schlitzrüssler. Auch der kleinste Vogel der Welt, die etwa 5 cm große Bienenelfe mit weniger als zwei Gramm ist im Park anzutreffen. Der Artenreichtum der Flora ist außerordentlich.

zur Fotogalerie Nationalpark


Reiseapotheke – Welche Medikamente sollten in meinem Gepäck nicht fehlen?

Medikamente sind auf Kuba nicht nur schwer erhältlich, sondern auch teuer. Deswegen empfiehlt es sich, notwendige Arzneimittel mitzunehmen. Mücken- und Sonnenschutz sollte in der Reiseapotheke nicht fehlen.


Reisezeit – Zu welcher Jahreszeit reist man am besten nach Kuba?

Kuba ist ganzjährig bereisbar. Auf der subtropischen Insel herrschen durchschnittlich 25°C und auch die Wassertemperatur ist durchgehend warm genug für Strandurlaube oder kurze Erfrischungen im Meer. Die Trockenzeit von November bis April gilt als die beliebteste Reisezeit. Die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind nicht ganz so hoch und es regnet deutlich weniger als in den Sommermonaten. Dennoch ist die Regenzeit als Reisezeit nicht uninteressant. Meistens gibt es nur kurze und starke Regenschauer. Beständiger Dauerregen ist eher eine Seltenheit. In den Monaten August und November kann es in der Karibik zu tropischen Stürmen (Hurrikane) kommen.


Sicherheit & Kriminalität – Wie sicher ist Kuba?

Die Sicherheitslage auf Kaba ist im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern sehr gut. Das Risiko des Terrorismus ist sehr niedrig und auch ist die Kriminalität sehr gering. Dennoch sollte man auf seine Wertsachen achtgeben, sie nicht zur Show stellen und Bargeld bestenfalls verteilt am Körper tragen.


Sprache – Mit welchen Sprachen komme ich auf Kuba weiter?

Die Landessprache Kubas ist Spanisch (Castellano). Nur sehr wenige Kubaner sprechen Englisch. Da unsere Reisen in der Regel von Reiseleitern begleitet werden, kommen Sie im Lande gut zurecht. Sollten Sie auf eigene Faust unterwegs sein, sind die Kubaner freundlich und hilfsbereit. Eine Verständigung mit Händen und Füßen ist immer möglich.


Städte/ Orte - Was sollte ich mir auf Kuba nicht entgehen lassen?

  • Havanna (Habana): pulsierende kubanischen Hauptstadt voller Leben
     
  • La Habana Vieja: historische Kern der kubanischen Metropole seit 1982 UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Las Terrazas & Soroa: 1 Autostunde westlich von Havanna erreicht man die Berglandschaft der Sierra del Rosario, von der ein großer Teil von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Die Ökozentren Las Terrazas und Soroa liegen auf mehreren hundert Metern Höhe und sind ein wahres Naturparadies. Insgesamt wurden hier auf Terrassen mehrere Millionen Bäume gepflanzt. Naturliebhaber finden hier Ruhe und der Erholung und eine Vielzahl an Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Biking oder Schwimmen in kristallklaren Naturbecken.
  • Trinidad: im 16. Jhd. errichtet, an der südlichen Küste gelegen, ist eine der ältesten Städte Kubas. Seinerzeit durch den Handel mit Zucker und Sklaven reich geworden. Viele prächtige Kolonialbauten und Villen zeugen noch heute von dem Reichtum Trinidads bis in die Mitte des 19. Jhd‘s..
  • Cienfuegos: Die malerische Kleinstadt in der Jagua-Bucht im Süden von Kuba besitzt einen historischen Stadtkern mit dem Park José Martí, dem Regierungsgebäude, der Kathedrale, dem kolonialen Theater und der schöne Meerespromenade. Seit dem Jahr 2005 zählt Cienfugos zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wie auch Trinidad wurde Cienfuegos den Zuckerhandel reich; von hier aus erfolgten weltweite Zuckerexporte. Auch heute noch sind Zucker und Tabak sowie der Krabbenfang für diese Hafenstadt von großer Bedeutung.
  • Santiago de Cuba: ist die zweitgrößte Stadt im Osten von Kuba, bekannt für pulsierendes karibische, afrikanische Lebensfreude. Hier verkündete Fidel Castro im Jahr 1959 den Sieg seiner Revolution; hier wurde er auch im Jahr 2016 beigesetzt. Santiago de Cuba ist auch die Wiege des Son, der lebensfrohen, aber auch wehmütigen kubanischen Nationalmusik. Außerdem entstand hier die afroamerikanische Religion Santería, einer von den Sklaven aus Afrika importierten Religion, die sich mit der katholischen Heiligenverehrung vermischt hat.
     
  • Baracoa: befindet sich am östlichsten Zipfel der Insel Kuba und gehört zur Provinz Guantánamo. Die koloniale Altstadt fällt durch eine Mischung von klassizistischen Gebäuden mit starken französischen Einflüssen auf. Der spanische Konquistador Diego Velázquez, gründete im Jahre 1511 die Stadt an der Stelle, an der Christoph Kolumbus auf seiner ersten Entdeckungsreise am 1492 landete. Somit ist Baracoa die erste spanischen Siedlung auf der Insel. Vor der Revolution war Baracoa nur über den Seeweg erreichbar. Baracoa, an der Bahía de Miel (Honigbucht) liegend, wird von der breiten Gebirgskette Sierra del Purial eingeschlossen, die die Stadt von den weiter westlich gelegenen Landesteilen isolierte. Mit dem Bau der Straße wurde Baracoa in den 1960er-Jahren auch über den Landweg und später per Flug zugänglich. Die Stadt strahlt das Flair eines tropischen Karibikparadieses aus und dient als Ausgangspunkt für Entdeckungen und Abenteuer in der wunderschönen Umgebung.

zur Fotogalerie Städte/ Orte


Strände

  • Traumstrand Varadero: Varadero ist ein beliebter kubanischer Traumstrand auf der Halbinsel Hicacos. An der 20 km langen Küste liegen viele Luxus-Hotels und Spa-Anlagen sowie Golfplätze. Bei der Ostspitze der Halbinsel erstreckt sich das Naturschutzgebiet Ecológica Varahicacos mit Trampelpfaden.
  • Playa Ancón und weitere Strände: nur 12 km von der Kolonialstadt Trinidad entfernt, erreicht man in 15 Minuten mit dem Auto den feinen Sandstrand, einen der beliebtesten der Insel Kuba. Der Strand ist mehrere Kilometer lang und ist ein beliebtes Bade- und Wochenendziel für Touristen und Einheimische. Restaurants, Bars und Toiletten sind vorhanden. Das Wasser ist transparent klar und optimal zum Baden. Absolute Top-Strände sind: El Varadero, Playa Pilar auf Cayo Guillermo, Playa Maguana bei Baracoa und Playa Ancón (siehe unten) in der Provinz Sancti Spíritus.

zur Fotogalerie Strände/ Playas


Stromversorgung – Benötige ich einen Adapter?

Die standardgemäße Netzspannung in Kuba beträgt 110/120 V, 60 Hz. Um Ihre Kamera oder Ihr Handy während Ihrer Reise in Kuba aufladen zu können, benötigen Sie einen Adapter. Da nur wenige Unterkünfte über diese verfügen, empfiehlt es sich, einen mitzunehmen.

 Je nachdem wo und in welcher Unterkunft Sie übernachten, kommt es gelegentlich wegen Überlastungen oder Witterung zu vorübergehenden Stromausfällen.


Trinkwasser – Kann ich das Leitungswasser in Kuba trinken?

Da das Wasser in Kuba grundsätzlich mit Chlor versetzt ist und die Wasserleitungen schon älter sind, sollte man das Leitungswasser nicht ungekocht bzw. im Idealfall gar nicht trinken. Um Durchfallerkrankungen oder Ähnliches zu vermeiden, sollten Sie Wasserflaschen kaufen und dieses Wasser auch zum Zähneputzen nutzen.


Unterkünfte – Wo bin ich während meiner Kubareise untergebracht?

Während Ihrer Kuba Rundreise sind Sie je nach Reise sowohl in Hotels und auch in Privatunterkünften untergebracht. Die Privatunterkünfte in Kuba nennen sich „Casas Particulares“. Es gibt wohl keine bessere Unterbringung, um richtig in das alltägliche Leben der Kubaner einzutauchen, die Einheimischen auf Augenhöhe kennenzulernen und somit ein besonders authentisches Reiseerlebnis zu erfahren. Bei den Hotels handelt es sich in der Regel um Mittelklassehotels. Gegen Aufpreis sind teilweise auch höhere Hotelkategorien buchbar.


Visum & Einreise – Was muss ich beachten?

Für die Einreise nach Kuba benötigen Sie einen Reisepass (bei Einreise mindestens 6 Monate gültig). Für Reisen bis zu 30 Tagen bekommen Sie von uns die Touristenkarte zusammen mit anderen touristischen Leistungen gegen Entgelt. Darüber hinaus benötigen Sie eine gültige Auslandskrankenversicherung. Bei beabsichtigten längeren Aufenthalten oder solchen zu nicht-touristischen Zwecken ist ein Visum erforderlich, welches bei der kubanischen Auslandsvertretung im Herkunftsland zu beantragen ist. Hierfür ist unter Umständen eine Einladung erforderlich. Die Bearbeitungsdauer kann sich auf mehrere Wochen belaufen. Visa beziehungsweise Touristenkarten werden grundsätzlich nicht an der Grenze ausgestellt; darüber hinaus kontrollieren die Fluggesellschaften vor Abflug aus Deutschland ob Visum oder Touristenkarte vorhanden sind und verweigern unter Umständen die Mitnahme.